Angelurlaub: was mitnehmen?

Angelurlaub: was mitnehmen

Was brauche ich für einen Angelurlaub?

Wenn der Angelurlaub vor der Tür steht und die Koffer gepackt sind, überkommt einen das Gefühl, dass man was vergessen hat. Mit folgender Packliste bzw. Grundausrüstung wird der Angelurlaub garantiert ein voller Erfolg. Wichtiger Tipp: Wenn du noch nie geangelt hast, solltest du bei deinem ersten Angelurlaub einen Angelfreund mit Angelkenntnissen dabei haben. So lernst du die Grundlagen des erfolgreichem Angelns am schnellsten. Im schlimmsten Fall entgeht einem zwar das Abendessen, aber nicht das besondere Erlebnis in der Natur. Zur Grundausstattung eines Anglers gehört selbstverständlich die Angelrute mit Angelrolle und Angelschnur. Des Weiteren verschiedene Kleinteile wie Angelwirbel, Stahlvorfächer, Spinner, mehrere Angelhaken, Posen (Schwimmer) nebst Posenringe und Posenstopper sowie Schrotblei.

Empfehlenswert ist auch ein Rutenhalter. Außerdem eine Zange zum Entfernen der Angelhaken, eine Köderbox und eine Angelbox, um alle Kleinteile zu verstauen. Optional kommen noch ein Kescher zum Herausheben des Fangs aus dem Wasser und ein Messer zum Töten und Ausnehmen der Fische hinzu. Damit ist die Angelausrüstung eigentlich vollständig und der Angelspaß kann losgehen. Je nachdem in welchem Land bzw. Gewässer geangelt wird, verstehen sich Angelschein, Angelkarten, Jahres- oder Mehrjahres-Fischereischein oder Vereinsausweis von selbst.

Kostenlose Angelkataloge anfordern

Was du bei einem Angelausflug auch noch mitnehmen solltest?

Neben der Angelausrüstung gibt es noch eine Reihe von Dingen, die du nicht vergessen solltest. Andernfalls könnte der Spaß beim Angelerlebnis etwas getrübt werden. Ein Erste-Hilfe-Set bestehend aus Pflaster, Verbandsmaterial und Schere, ein Desinfektionsspray, Einweghandschuhe und Schmerztabletten ist eigentlich selbstverständlich. Außerdem sind folgende Gegenstände empfehlenswert:

  • Waage, Maßband, Papier nebst Stift sowie eine Kamera (alternativ Handy) um den Fang zu dokumentieren
  • Messer und Zange für kleinere Reparaturen
  • Taschenlampe nebst Ersatzbatterien, Feuerzeug oder Streichhölzer
  • Kopflampe (falls man bei Dämmerung oder in der Nacht angeln will)
  • Müllbeutel für den eigenen Abfall
  • Klappspaten und Toilettenpapier für die Notdurft
  • Etwas Verpflegung und paar Getränke
  • Sonnenbrille und Sonnencreme
  • Spray gegen Mücken und Zecken

Welche Kleidung solltest du bei einem Angelurlaub mitnehmen?

Die richtige Kleidung ist von entscheidender Bedeutung bei einem Angelausflug. Besonders wichtig sind Gummistiefel, Mütze/Hut, Angler-Handschuhe sowie ein Poncho oder Regenparka. Die Unbillen des Wetters haben schon so manches Angelerlebnis gründlich verdorben. Auch Kleidung zum Wechseln kann nicht schaden. Abhängig von der Witterung kann eine Neopren-Bundhose und Jacke von Vorteil sein. Alternativ kommen auch ein Thermoanzug, Thermo-Overall oder Thermo-Jacke in Frage.

Ohne den richtigen Köder kein Fisch

Diesen Satz werden Angler sicher unterschreiben. Welche Köder solltest du zum Angeln mitnehmen? Als Köder eignen sich besonders Maden, verschiedene Würmer, z. B. Mehlwürmer oder Kompostwürmer, aber auch Teig. Da z. B. Maden aber ungern im Gepäck mitgeführt werden, können Lebendköder oft auch am Urlaubsort gekauft werden. In Deutschland und auch im Ausland gibt es unzählige Urlaubsorte, die sich auf Angelreisen spezialisiert haben. Daneben gibt es aber auch Kunstköder, mit denen sich der Appetit eines Fisches ebenfalls wecken lässt. Gerne verwendet werden sogenannte Spinner, die als Allroundköder bekannt sind. Diese gehören in jede Köderkiste. Zum Anfüttern eignen sich Mais, Haferflocken oder auch Paniermehl. Doch Vorsicht Anfüttern ist an manchen Gewässern verboten.