Angelurlaub auf Bornholm

Angelurlaub auf Bornholm

Auf Bornholm erwartet dich ein spannendes Angelerlebnis

Die dänische Ostseeinsel Bornholm ist ein Eldorado für jeden Hobby- und Sportangler. Es spielt keine Rolle, ob du mehr oder weniger erfahren bist. Gehört das Angeln zu deinen Lieblingsbeschäftigungen, ergeben sich für dich hier viele Möglichkeiten deinem Hobby nachzugehen, ohne dass du viele Kilometer zwischen den einzelnen Plätzen zurücklegen musst.

Ob beim Meeresforellenangeln an der Küste oder im Kleinboot zum Meeresangeln. Hast du gerade erst mit dem Angeln angefangen, empfiehlt es sich, mit dem Friedfischangeln zu starten. Auf Bornholm bietet sich hierzu die perfekte Gelegenheit. In den vielen Bächen, Seen und Teichen findest du gute Bestände an Schleien, Karpfen und Rotaugen. Nach Bornholm kommst du am besten mit der Fähre, die von Ende März bis Ende Oktober zwischen Rügen und Rönne auf Bornholm verkehrt.

Genieße das Meeresforellenangeln an Bornholms Küste

Bornholms Weg entlang der Küste beträgt knapp 160 Kilometer, bei dem sich Sand- und Felsstrände abwechseln. Auch an einer der Hafenmolen gibt es ideale Plätze zum Meeresforellenangeln. Als Angelfreund profitierst du davon, dass viele lokale Angler sich dafür stark machen, dass der Wildbestand an Meeresforellen erhalten bleiben soll. Die Verantwortlichen sind diesem Ansinnen gefolgt und haben den Forellenfang auf drei Stück pro Tag begrenzt und besondere Schutzzonen für die Meeresforellen angelegt. Willst du zur besten Jahreszeit angeln, fahre nicht im Sommer auf die Insel. Für einen Angler geht die Hochsaison auf Bornholm von November bis Ende Juni. Bekannte Angelplätze sind die Sose Odee an der Südküste, die Salene Bugt an der Ostküste und Heiligpeder an Bornholms Westküste.

Im Kleinboot oder auf dem Kutter zum Meeresangeln

Bist du am Dorschangeln interessiert, kannst du dir in den Häfen von Rönne und Nexö ein Kleinboot mieten oder auf einem Kutter mitfahren und zum Meeresangeln hinaus in die Ostsee fahren. Besonders das Kutterangeln empfiehlt sich als Angelmethode für einen erfolgreichen Dorschfang. Ein paar Kutter fahren die Dorschgründe das ganz Jahr über an. Das Dorschangeln ist so leicht, dass du selbst als unerfahrener Angler schnell ein Erfolgserlebnis haben wirst.

Eine Kutterfahrt eignet sich aber nicht nur zum Dorschfang. Manche Kutter werden gezielt zum Lachstrolling vor Bornholm eingesetzt. Bist du auf so einem Kutter, kannst du über eine komplette Ausrüstung verfügen, die du für eine Lachstrollingtour benötigst. Einen positiven Nebeneffekt hat das Kutterfahren auch. Du wirst hier nicht so schnell seekrank wie auf einem Kleinboot.

Süßwasserangeln an unzähligen Bächen, Seen und Mooren

Magst du es lieber etwas ruhiger, suche dir einen Bach, einen See oder lass dich an einem Teich nieder und warte in idyllischer Atmosphäre auf den Fang eines Hechts oder Zanders. Außerdem kannst du beim Süßwasserangeln auf Bornholm auf Barsche, Aale und noch viele andere Fischarten treffen.

Für das Angeln auf Bornholm benötigst du in der Regel einen Angelschein. Für das Süßwasserangeln wurden jedoch einige kommunale Seen freigegeben. An folgenden Orten kannst du auf Bornholm ohne Erlaubnis angeln:

• Rubisöen See im Wald Hasle Lystskov
• Kaolingraven am Stadtrand von Rönne
• Safirsöen See im Wals Hasle Lytstskov

Vergiß bei dem Angelspaß die Regeln nicht

Für die meisten Angelplätze auf Bornholm benötigst du eine Erlaubniskarte, wenn du zwischen 18 und 65 Jahren alt bist. Diese kannst du für ganz Dänemark auf der Homepage www.fisketegn.dk online kaufen. Den Erlaubnisschein hast du in wenigen Minuten. Danach kannst du sofort mit deinem Angelerlebnis starten.

Beim Angeln auf Bornholm musst du dich an bestimmte Regeln halten, die Schonzeiten und die Entnahme von Meeresforellen betreffen. Schonzeiten für Lachse und Meeresforellen sind vom 16. November bis Ende Februar. Außerdem dürfen nur Fische, die silberblank sind und lose Schuppen haben, mitgenommen werden. Die Entnahmebegrenzung für Meeresforellen beträgt 3 Stück pro Tag bzw. Boot.